Erste journalistische Versuche 1999 – Schüleraustausch

Amerikaaustausch 1999 nach Olympia, WA – was eine Zeit, wie prägend und aufregend, zu Zeiten als es noch die D-Mark gab. Aber weder Internet noch ein eigener Blog waren damals denkbar, ein Handy waren existent in meinem Umfeld. Olympia ist eine Kleinstadt mit ca. 30.000 Einwohnern (damals), die eine Fläche bewohnen, die meiner damaligen Heimat… Weiterlesen Erste journalistische Versuche 1999 – Schüleraustausch

CRM: Warum man nichts weiß

Eine kleine schriftliche Ansprache an meineMitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die meinen zentralen Interessenschwerpunkt seit meiner frühen Jugend widerspiegelt. Es geht darum, Fehler in Zukunft schneller, sicherer und aufgeklärter zu erkennen und Fehlerketten zu durchbrechen. Liebe Kolleginnen und Kollegen! Wertfreie Kommunikation ist ein schweres Gut! Es bleibt ein Zustand, den es nur zu erstreben, aber nie final… Weiterlesen CRM: Warum man nichts weiß

Rezension: Ich bin raus

Morgens, 07:45 Uhr, in einer beliebigen deutschen Großstadt. Die U-Bahn-Räder kreischen bei der Einfahrt, ein Windstoß aus warmer, öliger Luft umwirbelt die müden Gesichter der eng stehenden Arbeitnehmer. Alle wirken im Eigenkosmos der eigenen Müdigkeit abisoliert. Mit Thermosbecher, großen Kopfhörern und Kapuze tief im Gesicht besser abgeschirmt als so manchen Anlagen in Pulheim, wird in… Weiterlesen Rezension: Ich bin raus

Berlin-München in unter VIER

Endlich ist es soweit: Die SFS BER-MUC geht an den langersehnten Start, und das ohne Signale, sondern mit der zukunftsweisenden Zugsteuerung. Ich freue mich auf meinen ersten Sprinter-Bodenflug zwischen meinen Lieblingsstädten. Das Fliegen dieser Strecke ist damit absolut obsolet. SZ-Titelseite von heute.

280 Minuten Verspätung

ICE 1631 von Frankfurt nach Berlin. Sonntag. Erst fällt die LZB aus. Dann ist die Ersatzstrecke auch gesperrt. Über Bitterfeld (mit Bahnsteigzeit) nach Dessau und dann nach Berlin. Geplant: 19:01. Ankunft: 23:34. Das beste daran: der zu 90% ausgelastete Zug blieb ohne Krise, die Gäste waren relaxed und irgendwann stellte sich jovialer Sarkasmus ein.

Lese-Tipp: Paris für Liebhaber

…über Fehlendes. „Paris für Liebhaber“ von Olivier Magny ist leider auf dem Postwege verschwunden. Daher kann ich es zurzeit leider nicht wirklich besprechen, versuche aber zumindest aus den mir wenigen vorliegenden Infos etwas zu kreieren. EDIT 02.08.: Die Nachlieferung kam an und wird nun gelesen. Danke an Herrn Rothfuss vom Blanvalet Verlag. EDIT 16.09.: Das… Weiterlesen Lese-Tipp: Paris für Liebhaber