Die Dynamik der betrunkenen Masse

Es waren nur knapp fünf Jahre vergangen, dass der Generalstaatsanwalt von Hessen,
Dr. Fritz Bauer, verstorben war. Der Mann, der mit der Initiierung der Ausschwitzprozesse in die Geschichte der Aufklärung der Nazi-Diktatur einging.

Wie sehr versuchte man alles, was noch die neue Zeit trüben könnte, unter den Teppich zu kehren. Angefangen mit Kanzleramtsminister Globke und einem ganzen Apparat alter Führungskader der Nazis. Die Menschen wollen einen Eigenheim und einen Kleinwagen, die Restauration habe die Revolution besiegt – wie so oft, lässt Lars Kraume den grandiosen Bauer-Darsteller Burghart Klaußner sagen.

Und es schlummert wie ein böser Fluch in der Gesellschaft. Zu einer Zeit Anfang der Siebziger saßen die noch im Publikum, die den rechten Arm nach oben geschwungen hatten; Leugnen zwecklos.

Und wie reflexartig die alten Verhaltensweisen hervorzurufen sind, sehen Sie in diesem kurzen Clip des Komödianten „Jonny Buchardt“ aus dem Jahre 1973. Das Alaaf gehört auf der Zunge eingefroren für die Enttarnung dessen, was angeblich überwunden und ausgemerzt.

Nichts ist vorbei, nichts vergessen.

 

Advertisements