Rezension: Nichts fehlt, außer dir

Dieses Hörbuch hat mich gereizt, da ich Briefwechsel mag. Hier handelt es sich um die (Liebes-)Briefe und Tagebuchaufzeichnungen von Claire und Yvan Goll. Das Dichterpaar war exaltiert und konnte nicht mit und nicht ohne sich.

Aber: Die Texte sind mir zu schwülstig, die Wirkung zu gewollt und zu, hm, dann doch zu inhaltsleer und nur um die Zweisamkeit kreisend.

Die Verarbeitung des Materials ist wunderschön, das Schwarz mit der goldenen und weißen Schrift in der Comedian-Harmonists-Optik passt wunderbar, die Sprecher Sandra Quadflieg und Ulrich Tukur in ihrer Optik sind ebenfalls eine Bereicherung.

Ich breche die Lanze für das Produkt, da es sicher seine Hörer/innen findet, und in der Verarbeitung keine Wünsche offen lässt. Aber es ist eben nicht meines. Vielleicht aber ist genau das sein Distinktionsmerkmal?

img_9521img_9522

Nichts fehlt – außer dir ist erschienen als Hörbuch bei Random House Audio

Ich danke dem Verlag; ich erhalte kein Honorar.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑