Rezension: Steinmeier – Die Biographie [riva]

Der vorwärts behauptete aktuell, es gäbe nur diese eine Biographie über den neuen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Gemeint war dabei die Ausgabe von Herder der beiden Journalisten Lütgen und Geiges. Herder wirbt auch damit, die aktuellste Biographie vorzulegen (räusper). Ja, da steht es irgendwie nicht so ganz aktuell um das Wissen. Cord Balthasar legte bei riva… Weiterlesen Rezension: Steinmeier – Die Biographie [riva]

Rezension: Goodbye, Moskau

Für Kaminer-Fans sicher eine weitere Ergänzung zu seinen Erzählungen. Ich habe vor über zehn Jahren sein Buch über das Lesereisen-Tingeln über die deutschen Provinzen gelesen und fand es wirklich amüsant. Das vorliegende Werk ist sicher zu seinem Stile sehr passend und eine lineare Erweiterung seiner Arbeit. Leider hatte ich tiefergehende, analytischere Erwartungen an das Hörbuch.… Weiterlesen Rezension: Goodbye, Moskau

Empfehlung: Thomas Bernhard-Lesung @SchauspielFFM

Peter Schröder, festes Ensemblemitglied des SchauspielFFM, liest leidenschaftlich, mit tiefer Stimme, hingebungsvoll, wie ein echter Bernhardiner Thomas >Motzgott< Bernhard. Legendärer österreichischer Suhrkamp-Autor, zu Lebzeiten im Dauer-Landes-Battle mit Peter >Schlurfer< Handke. Raimund Fellinger hätte Schröder deutlich akklamiert!  Thomas Bernhard erkennt an, dass es auch andere Autoren im Verlag gibt. Bernhard strich 1989 die irdischen Segel, ob… Weiterlesen Empfehlung: Thomas Bernhard-Lesung @SchauspielFFM

Rezension: Penguin Bloom

Kranker Vogel + verunglückte Mutter = grandioses Buch. Die Rechung wirkt rüde, entspricht aber den Tatsachen und das ist auch gut so. Das wunderschön gearbeitete Buch mit tollem Schutzumschlag, angenehmen Papier fiel mir als allererstes runter und hatte Macken. Herrn Behmanns Laune auf Tieffrosterniveau. Doch dann fiel mir auf, dass dieses so wundervolle Buch mit… Weiterlesen Rezension: Penguin Bloom

Rezension: Netzkarte

West-Deutschland, 1981. Die grauen Achtziger, die Bahn hört noch auf den klangvollen Namen Deutsche Bundesbahn, nach Berlin-West geht es nur durch die „Zone“ und Bahnfahren hat noch den Stil von Abteilen (Raucher!) mit Butterbrot. Als ich die Typographie des Piper-Taschenbuchs sah, beamte es mich in die Prä-ICE-Zeit zurück. DB-Keks als Logo, plüschige Polster-hoppel-Sitze und Fenster, die… Weiterlesen Rezension: Netzkarte

Empfehlung: Werthers Leiden @SchauspielFFM

Dieses seit sechs Jahren aufgeführte Einpersonenstück mit Isaak Dentler kann ich nur empfehlen. Ich habe herzlich gelacht und es war eine unterhaltsame Zusammenfassung der frustranen Liebe des Werther zu Lotte, die ihrerseits schon vergeben ist. Auf einer leeren Bühne mit geringsten Mitteln, schafft Dentler die Aufführung mit Hingabe über eine Stunde nicht einschlafen zu lassen.… Weiterlesen Empfehlung: Werthers Leiden @SchauspielFFM

Rezension: Das geträumte Land

Also die ZEIT frohlockte in ihrer Rezension vom letzten Donnerstag nicht sehr begeisternd, meinte Autorin Wiebke Porombka doch, der Roman verliere sich in Stereotypen, in Klischees und der sprachlichen Mediokrität (das heisst Mittelmäßigkeit für Bildungsbürger und die die es gern wären) die sich auf alltagssprachliche Dialoge verlasse. Ach, wissen Sie was? Scheißen Sie auf die… Weiterlesen Rezension: Das geträumte Land

Rezension: Kino

Also, Martenstein war mir natürlich ein Begriff als ZEIT-Leser, dennoch ich seine Kolumne im ZEIT-Magazin routiniert überblätterte. So war es das schöne Cover, welches meinen Blick einfinge. Er, Martenstein, sitzt mittig in einem sonst leeren Kinosaal. Auch dieses Buch ist ein Konvolut seiner Kolumnen und nach den ersten drei war mir klar, dass dies ein… Weiterlesen Rezension: Kino

Medienkolumne: Wen du kennst, liest du

Sie kennen es. Definitiv. Diese Momente des unbändigen Hasses. Der verachtenden Herabwürdigung des unbekannten Gegenübers. Sei es, er ist ihnen übermotiviert mit dem Einkaufswagen in die Hacken gefahren, sei es, er rempelt sie an der Bushaltestelle um. Es sind die Sekunden, in denen man gegen ein verschwommenes Subjekt agiert. Würde man die Situation einfrieren können… Weiterlesen Medienkolumne: Wen du kennst, liest du

Roger Willemsen: Einjahr.

Gestern vor einem Jahr lebte er noch. Er der mit den Worten nur so jonglierte und sie dennoch nie zu Hülsen werden ließ. Eine „aggressive Krebserkrankung“ raffte ihn dahin wie einst seinen Vater als er, Willemsen, erst 15. Ein knappes halbes Jahr nach seinem Rückzug aus der Öffentlichkeit, starb der Autor, Publizist, Fernsehmacher und grandioser… Weiterlesen Roger Willemsen: Einjahr.

Rezension: Biographie [Herder] Frank-Walter Steinmeier

Frank-Walter Steinmeier wird Bundespräsident. Aller Voraussicht nach, sofern die Bundesversammlung ihn wählen wird. Christian Wulff weiß leidgeplagt, dass es mehrere Anläufe haben kann, bis zu den hohen Weihen, dem repräsentativen KFZ-Kennzeichen 0-1 lebenslanger Rente von mehr als 200.000 Euro p.a. Das vorliegende Werk der Autoren Torben Lütjen und Lars Geiges ist handwerklich gut gemacht, eingängig… Weiterlesen Rezension: Biographie [Herder] Frank-Walter Steinmeier

Rezension: Nicht schuldig

Steffen Ufer ist Rechtsanwalt und war einer der Strafverteidiger in Deutschland der siebziger und achtziger Jahre. Die Kanzlei in München an der legendären Maximilianstraße gelegen, zog er aus und fochte vor Gericht wilde Schlachten im strafprozessualen Bereich. Ufer schildert zusammen mit seinem Co-Autor Göran Schattauer in verschieden langen Kapiteln Fälle aus seiner Praxis. So beschreibt… Weiterlesen Rezension: Nicht schuldig

Rezension: Phil Collins not dead yet – Autobiographie

Phil Collins macht sehr gute Musik, ich mag ihn nach Jahren noch hören. Dennoch interessierte mich eher weniger seine rasante, grandiose Karriere als Musiker. Ich wollte wissen, wie ein Multimillionär nach seiner Karriere mit Mitte fünfzig so tief abstürzen und zum Alkoholiker werden kann. Wie kann es sein, dass ein Mensch, der formal alle Möglichkeiten… Weiterlesen Rezension: Phil Collins not dead yet – Autobiographie