Nicht-Rezension: New York Christmas

Es gibt ja Bücher, die sieht man von weitem und reißt quasi das Geld aus der Tasche um zu bezahlen. So auch bei diesem Buch.
Doch leider bewies sich beim Blättern, zum Glück vor dem Kaufen, das es so gar nicht dem Initialeindruck entsprach. Denn statt toller Fotos aus der New Yorker Weihnachtszeit, überwiegen die Rezepte, die mich nun so gar nicht interessieren und das ganze auf Hausfrauenart verwässern. Schade.
Die wenigen Bilder sind wirklich gut und ein reiner Bildband wäre toll gewesen; aber sicher geht so eine verromantisierte Rezepteschleuder besser im Weihnachtsgeschäft.

Wie sagt Lagerfeld so schön bei schlechten Büchern:
„Schade um die Bäume, die für den Mist sterben mussten.“

 

 

Advertisements