Seh-Tipp: Reportage British Airways 1990 Inflight B 747-200

Quasi einem Englisch-Lehrbuch meiner Schulzeit der frühen Neunziger gleich, können Sie hier in einer zweiundvierzigminütigen BBC-Reportage bei bestem British English, der Crew einer B747-200 der British Airways folgen von London nach Bangkok. Schön ist, dass sich grundsätzlich die Abläufe nicht viel verändert haben, aber die Technik einen Hechtsprung hingelegt hat. Dass damals doch alles geklappt hat, zeigt diese Reportage. Man beachte das Drei-Mann-Cockpit in der 747-200, die Lufthansa auch noch bis kurz nach 2001 betrieb. Schauen Sie hierzu im Video in Minute 5:20: Dort sehen Sie den Flugingenieur die Schubhebel fein justieren während des Starlaufs. Dies macht, wer hätte es sich nicht denken können, der Computer inzwischen. Die Offenheit des Kapitäns ist beachtlich, denn er sagt „we do get bored“, und antwortet unglaublich ehrlich auf die Frage, ob es denn nicht irgendwann auf den Keks ginge. Gleichzeitig betont er, das Fliegen zu lieben, aber man würde halt irgendwann auch gelangweilt sein. Hierzu wird auch das Problem der Müdigkeit bei einem (nächtlichen) Langstreckenflug thematisiert. Dies war damals ein besonderes Thema, da die neuen Flugzeuge aus Mitte der 80er-Jahre (z.B. B767) ohne Flugingenieur auskamen und die Angst vor zu großer Automation herrschte.

bildschirmfoto-2016-10-06-um-23-34-31
Flugingenieur bei der Mahlzeit

Auch ein Thema ab Ende der 80er: Frauen (endlich!) im Cockpit. Die Erste Offizierin (zwei Streifen: Noch in der Frischphase der Tätigkeit), berichtet die Verwunderung von Passagieren, sie Ansagen machen zu hören. Zum Glück ist das, 26 Jahre später kein Thema mehr.

bildschirmfoto-2016-10-06-um-23-40-24

 

Beitragsbilder: Screenshot Youtube

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑